Neue Erläuterungstafeln am Limesturm

Der Limeshainer Römerwachtturm wurde mit neuen ansprechenden Erläuterungstafeln ausgestattet. Ermöglicht wurden die Tafeln durch die finanzielle Unterstützung der Abteilung hessenARCHÄOLOGIE. Die Konzeption wurde von der Archäologischen Denkmalpflege des Wetteraukreises in Zusammenarbeit mit dem Geschichts- u. Kulturverein Limeshain erstellt.

Abb. 1 Limeshain Wachturm 2017 GKL-Limeshain.JPG

Bürgermeister Adolf Ludwig, Kreisarchäologe Dr. Jörg Lindenthal, Brigitte Dietz, Stine Kockrik, Ernst Grabsch und Wolfgang Wefers, Geschichts- und Kulturverein Limeshain, vor einer der neuen Tafeln
Bürgermeister Adolf Ludwig, Kreisarchäologe Dr. Jörg Lindenthal, Brigitte Dietz, Stine Kockrik, Ernst Grabsch und Wolfgang Wefers, Geschichts- und Kulturverein Limeshain, vor einer der neuen Tafeln.

Diese neuen Tafeln ergänzen die Informationen an dem in den Jahren 2010-2013 erstellten Limeswachtturm. Neben einer allgemeinen Informationstafel zum Projekt „Limesturm Limeshain“ sowie einer Sponsorentafel ist vor allem auf die Erläuterungen zu den einzelnen Stockwerken hinzuweisen. Sie veranschaulichen deutlich die Funktionen – Vorratsraum – Wohn- und Aufenthaltsbereich sowie Wachtstube.
Zusätzlich zu den neuen Tafeln empfiehlt sich natürlich weiterhin ein Besuch des Turms mit ausgewiesenen Gästeführern (Tel. 06047-951879 oder 06047-9770193).

Wer Lust hat, den Turm zu besuchen, sei besonders auf den Tag des Offenen Denkmals am Sonntag, 10. September, verwiesen.
Zwischen 11.00 und 14.00 Uhr lädt der Geschichts- und Kulturverein zur Besichtigung des Wachtturmes mit Führungen ein. Zur leiblichen und kulturellen Stärkung werden „Lukanische Bratwürste“ gegrillt und verschiedene Leckereien nach römischem Vorbild angeboten.

Archäologische Denkmalpflege des Wetteraukreises (Pressedienst)