hessenARCHÄOLOGIE 2020

hA-2020_Umschlag_169.jpg

Cover Jahrbuch hessenARCHÄOLOGIE 2020
Cover hessenARCHÄOLOGIE Jahrbuch 2020

hessenARCHÄOLOGIE 2020 – Jahrbuch für Archäologie und Paläontologie in Hessen

Die hessische Archäologie im 21. Jahrhundert

Im 20. Band des Jahrbuches hessenARCHÄOLOGIE präsentieren mehr als 100 Autorinnen und Autoren eine facettenreiche aktuelle Zusammenschau von Aktivitäten im Jahr 2020 zum Erhalt, zur Erforschung und zur öffentlichen Vermittlung archäologischer und paläontologischer Bodendenkmäler in Hessen. Das allgemein verständliche und farbig reich illustrierte Jahrbuch spannt einen Bogen vom Paläozoikum bis in das 20. Jahrhundert und gewährt interessante Einblicke in die vielfältigen Arbeitsfelder und Themengebiete von Landesarchäologie, kommunaler Bodendenkmalpflege, Universitäten, Museen, Fachfirmen und Vereinen.

Aus dem Inhalt

  • 30 Jahre Paläontologische Denkmalpflege in Hessen, 25 Jahre Welterbe Messel. – 20 Millionen Jahre mächtiges Archiv Wiesbadener Geschichte im Rheinschotter. – Eine große Unbekannte aus dem Kulm-Meer
  • Jungsteinzeit: Forschungen zu Steingeräten einer prominenten bandkeramischen Großsiedlung in der Wetterau. – Rhein-Main-Gebiet: Mit Highspeed ins Jungneolithikum
  • Metallzeiten: „Klänge aus fernen Zeiten“ – umfangreicher Depotfund der Urnenfelderzeit in südhessischer Kreisstadt. – Latènezeit: Goldringe revisted, Münzprägestempel aus dem Taunus
  • Römische Kaiserzeit: Wasserbaukunst in der Wetterau und antike Wasserversorgung in der Landeshauptstadt. – Temporäres Militärlager in Hofheim am Taunus. – Frankfurts letzte Römer
  • Mittelalter: merowingerzeitliche Gräber in der Mainmetropole. – Holzbrücke, Schwert und Sporn in der Wetterau. – Köhlereirelikt an der Bergstraße. – Auswertungsergebnisse des Projektes „Marburger Schloss“
  • Neuzeit: Corona Funebris – frühneuzeitliche Totenkronen aus Marburg. – Spuren frühneuzeitlicher Klangarchitektur in Darmstadt. – Montanhistorische Besonderheiten im Lahn-Dill-Gebiet. – Grabungen im ehemaligen Synagogenareal von Frankfurt-Hoechst
  • Vermittlung: METAhub im Archäologischen Museum Frankfurt. – Trotz Pandemie: Fortschritte auf der „Zeiteninsel“ im Marburger Land

Hrsg. von hessenarchäologie des Landesamtes für Denkmalpflege Hessen,
zusammengestellt von Udo Recker
392 S., 424 Abb., 21,5 × 30,5cm, geb.
(Darmstadt 2021)

In Kommission bei wbg Theiss

ISSN 1610-0190
ISBN 978-3-8062-4286-7

24,90€ (nur über den Buchhandel erhältlich)