hessenARCHÄOLOGIE 2018

hA-2018_Umschlag_720x515_px.jpg

Cover Jahrbuch für Archäologie und Paläontologie 2018.
Cover Jahrbuch für Archäologie und Paläontologie 2018.

hessenARCHÄOLOGIE 2018 - Jahrbuch für Archäologie und Paläontologie in Hessen

Rund 75 Autoren bieten in der hessenarchäologie 2018 einen facettenreichen, zeitnahen Überblick zu archäologischen und paläontologischen Aktivitäten des Jahres 2018 in Hessen. Die behandelten Bodendenkmäler reichen zeitlich vom Erdaltertum – lange vor der Anwesenheit des Menschen – bis in die Zeit des Zweiten Weltkrieges. Knapp 60 reich illustrierte und allgemein verständliche Beiträge aus der Landesarchäologie und der kommunalen Bodendenkmalpflege, aus Museen, Universitäten sowie von Grabungsfirmen gewähren Einblicke in die Rettung, Erforschung und öffentliche Vermittlung archäologischer und erdgeschichtlicher Relikte.

Aus dem Inhalt

  • Erdgeschichte: paläozoische Fossilien aus der Lahn-Mulde und vom Edersee. – Höhlenforschung: Erschließung einer eindrucksvollen Fossillagerstätte im Westerwald
  • Bandkeramische Siedlungen mit Hausgrundrissen im Amöneburger Becken, an mittlerer Lahn und am Oberrhein. – Spektakulär: frühneolithischer Holzbrunnen an der Bergstraße. – Isoliert: spätneolithisches Megalithgrab am Vogelsberg
  • Interessantes Fundensemble der Urnenfelderzeit aus dem Rhein-Main-Gebiet 
  • Drainage des Wall-Graben-Systems an keltischem „Fürstensitz“. – Neu lokalisierte „Klein-Ringwälle“ in Taunus und Westerwald. – Spätlatènewohnpodien im mittelhessischen „Eisenland“
  • Römischer Götterbote aus dem antiken MED(---). – Wieder im Fokus: prominenter römischer Militärlagerplatz im Taunus. – Landeshauptstadt: Römer in „Walhalla“, völkerwanderungszeitlicher Schwertfund im Stadtzentrum
  • Seltener merowingerzeitlicher Töpferofen in Mittelhessen. – Vermutete Stadtwüstung nahe des Edersees. – Aufschlüsse zur hochmittelalterlichen Siedlungsentwicklung in ehemaligem „Fürstensitz“. – Schach: ein Bauer als Ritter
  • Mainmetropole: wiederlauflebende Beigabensitte in frühneuzeitlichem Friedhof. – Weltkriegsrelikte im Hessischen Ried
  • „Mythos Kelten“ am Glauberg. – Museale Vermittlung antiker Bekleidungen im Römerkastell Saalburg. – Kaiserpfalz franconofurd: erneuertes „Schaufenster“ auf Frankfurter Domhügel


Hrsg. von hessenarchäologie des Landesamtes für Denkmalpflege Hessen,
zusammengestellt von Udo Recker
276 S., 313 Abb., 21,5 × 30,5 cm, geb.
(Darmstadt 2019)

ISSN 1610-0190
ISBN 978-3-8062-4043-6

24,90 € (nur über den Buchhandel erhältlich)