Philipp Hoffmann (1806-1889). Ein nassauischer Baumeister des Historismus

AH-12_750.jpg

Arbeitshefte des Landesamtes für Denkmalpflege, Band 12

Redaktion: Manfred Laufs
Wiesbaden 2007
192 S., vierfarbig mit zahlr. Abb., kart.
ISBN 3-8062-2166-4, Preis: 17,90 €

Im Jahr 2006 feierte man den 200. Geburtstag des bedeutenden nassauischen Baumeisters Philipp Hoffmann. Im Rahmen einer kleinen Ausstellung und einer Vortragsveranstaltung fand dies in Geisenheim, dem Geburtsort des Architekten, statt. In diesem Zusammenhang wurde deutlich, dass es an einer aktuellen monographischen Publikation mangelte, denn der kleine Katalog der Wiesbadener Philipp-Hoffmann-Ausstellung von 1982/83 ist schon lange Jahre im Buchhandel vergriffen.

Diese Lücke möchte der vorliegende Band füllen. Er enthält neben sechs wissenschaftlichen Beiträgen ausgewiesener Hoffmann-Experten eine vollständige Beschreibung aller von Hoffmann getätigten Bauprojekte. Zu diesen zählen neben dem so genannten Geisenheimer Dom u.a. die bedeutenden Wiesbadener Bauten Bonifatiuskirche, ehem. Synagoge auf dem Michelsberg und „Griechische Kapelle“ auf dem Neroberg, letztere die Grablege der in jungen Jahren im Kindbett verstorbenen russischen Prinzessin und Herzogin von Nassau Elisabeth.

Erstmalig dokumentiert werden in dem Band auch zahlreiche der von Hoffmann auf seinen Reisen angefertigten Aquarelle, die seine künstlerischen Qualitäten offenbaren. Zur Vervollständigung der Monographie werden im Anhang weitreichende biographische Informationen geliefert.