„Burgruine Freienstein im Odenwald – Mit einem gemeinsamen Konzept in die Zukunft“

Als mittelalterliche Hangburg auf einem steilen Sporn des Weckbergs gelegen, beherrscht die Burgruine Freienstein im Odenwald bis heute das Gammelsbachtal als Wahrzeichen der Oberzent. „Burgruine Freienstein im Odenwald“ beschreibt mit interdisziplinären Beiträgen und Fallbeispielen den Weg einer denkmalfachlichen strategischen Begleitung für dieses besondere und bedrohte Kulturdenkmal.

Mockup_Freienstein_gross.jpg

Cover und Innenansicht des Arbeitsheftes „Burgruine Freienstein im Odenwald – Mit einem gemeinsamen Konzept in die Zukunft“.
„Burgruine Freienstein im Odenwald – Mit einem gemeinsamen Konzept in die Zukunft“ beschreibt den Weg einer denkmalfachlichen strategischen Begleitung für ein besonderes Kulturdenkmal.

Burg Freienstein diente dem Haus Erbach über Jahrhunderte als Sitz des Amtes Freienstein, dessen Hauptort Beerfelden zu einer der ältesten Siedlungen im Kreisgebiet zählt. Um der zunehmenden Baufälligkeit des wertvollen Kulturdenkmals möglichst schnell mit gemeinsamen Kräften entgegen zu arbeiten, veranstaltete das Landesamt für Denkmalpflege Hessen in Kooperation mit der damaligen Stadt Beerfelden ein Symposium. 

Ziel ist es, die Burgruine Freienstein vor dem Hintergrund des Zusammenschlusses der Stadt mit seinen Nachbargemeinden wieder als identitätsstiftende Krone der Region zu etablieren und ihren Fortbestand durch ein dauerhaftes Pflege- und Erhaltungskonzept zu sichern.

Die ersten grundlegenden Schritte sind getan. Dieses Arbeitsheft beschreibt den Weg einer denkmalfachlichen strategischen Begleitung eines Projektes, die so nur punktuell für herausragende Baudenkmäler in schwierigen Konstellationen geleistet werden kann. Neben der Vernetzung von Akteuren, einem interdisziplinären Studienprojekt und einer gründlichen Erforschung der Burgruine, der erste konzeptionelle Gedanken folgten, ist die Neustrukturierung und Neuaufstellung einer Trägerorganisation wesentlich, um jenseits von konkreten Einzelmaßnahmen zu einem robusten Konstrukt zu finden, das dauerhaft in die Lage versetzt wird, die Unterhaltung dieser hochbedeutenden Ruine sicherzustellen. Diese Publikation soll ein weiterer Baustein zur Entwicklung einer nachhaltigen Lösung für die Burgruine Freienstein sein.

Bezugsquelle

Burgruine Freienstein im Odenwald – Mit einem gemeinsamen Konzept in die Zukunft
Arbeitshefte des Landesamtes für Denkmalpflege Hessen, Bd. 34
Hrsg. vom Landesamt für Denkmalpflege Hessen
Redaktion Kristin Schubert und Lars Görze, 2021

116 S., zahlr. farb. Abb., 21 x 28 cm, kart.
14,90 €
ISBN 978-3-8062-4408-3 (Die Publikation ist ausschließlich über den Buchhandel zu beziehen)