Ehemalige Synagoge in Schupbach-Beselich

Die 1877 geweihte Landsynagoge entging den Zerstörungen durch die Nationalsozialisten nur, weil die Gemeinde sich 1935 auflöste und das Gebäude an einen Nachbarn verkaufen konnte, der es als Lagerhalle nutzte. Seit 2012 ist das Gebäude im Besitz der Gemeinde Schupbach. Der zwei Jahre zuvor gegründete „Förderverein Ehemalige Synagoge“ hatte den Kauf mit dem Ziel initiiert, das Gebäude zu sanieren und zu erhalten.

750_DSC_3352.jpg

Die ehemalige Synagoge in Schupbach-Beselich.
Die ehemalige Synagoge in Schupbach-Beselich.

Gemeinsam mit der Synagoge in Hadamar zählt die Synagoge in Schupbach zu den letzten Zeugnissen dieser Baugattung im Landkreis Limburg-Weilburg. Beide Gebäude haben international große Bedeutung für Überlebende des Holocausts.

Die zwischen 2014 und 2018 erfolgte Sanierung war dringend geboten, denn aus der Kuppeldecke des Sternenhimmels hatten sich Putzteile gelöst, die Decke drohte ihre Spannung zu verlieren und auf den Boden zu stürzen. Für die Wiederherstellung der Deckenmalerei musste die Dacheindeckung einschließlich der Schalung komplett abgenommen werden. Im Anschluss wurde das Fresko gereinigt, gefestigt und partiell – von der historischen Substanz klar unterscheidbar – retuschiert. Die Fenster erhielten eine Farbigkeit entsprechend der festgestellten ersten Farbfassung. Ihre horizontale Teilung jedoch soll auch künftig an die Umnutzung des Gebäudes als Lagerhalle erinnern. Alle Ausstattungselemente wurden gesäubert, gefestigt und unter Einbeziehung ihrer Gebrauchsspuren ausgebessert. Eingriffe wurden nur dort vorgenommen, wo sie unbedingt nötig waren. Der aus unterschiedlichen Materialien bestehende Bodenaufbau etwa wurde im Zuge der Sanierung in ein einheitliches Niveau überführt.

Dem besonderen Engagement des Fördervereins Synagoge Schupbach ist es zu verdanken, dass die Decke mit ihrem Sternenhimmel nun wieder sicher über dem Betraum verankert ist und künftig als Veranstaltungsort und Treffpunkt für Überlebende aus der ganzen Welt genutzt werden kann. Für die einfühlsame Sanierung der ehemaligen Synagoge in Schupbach wird der Förderverein Synagoge Schupbach mit dem Hessischen Denkmalschutzpreis 2018 ausgezeichnet.

Die durch den Hessischen Denkmalschutzpreis 2018 gewürdigten Leistungen wären ohne engagierte und professionelle Architekten-, Restauratoren- und Handwerksbetriebe nicht möglich. An diesem ausgezeichneten Projekt waren beteiligt:

Tischlerei Jürgen Kremer

Fachwerk und Lehm
Herr Herman Birkenfeld

Dachdecker
Herr Marco Conradi

Herr Dipl.-Restaurator Sven Trommer

Institut für Steinkonservierung e.V.

Steinmetz Meisterbetrieb Bellroth & Schneider

Tischlerei Peter Conradi