Bewegte Zeiten - Archäologie in Deutschland

Am 20. September wurde im Beisein von Bundespräsident Dr. Frank-Walter Steinmeier im Berliner Abgeordnetenhaus die Ausstellung „Bewegte Zeiten – Archäologie in Deutschland“ eröffnet.

IMG_0597.JPG

Impression aus der Ausstellung
Archäologie senkrecht und waagrecht - Impression aus der Ausstellung am Eröffnungstag.

Unter dem Leitthema "Europa: Austausch und Bewegung" findet diese Ausstellung vom 21. September 2018 bis zum 6. Januar 2019 im Gropius Bau in Berlin statt. In diesem Kooperationsprojekt des Verbandes der Landesarchäologen (VLA) mit dem Museum für Vor- und Frühgeschichte der Staatlichen Museen zu Berlin präsentieren 16 Bundesländer nicht nur mehr als 1000 Fundobjekte aus über 300 Fundzusammenhängen sondern auch neueste Erkenntnisse aus der Archäologie der vergangenen Jahre.

Vor diesem Hintergrund beteiligt sich die hessenARCHÄOLOGIE mit ausgewählten Funden, die während der vergangenen zwei Jahrzehnte in Hessen bei archäologischen Untersuchungen oder Prospektionen geborgen wurden, an dieser bundesweiten Archäologieausstellung in Berlin.

Ab Mitte November wird für sechs Wochen auch der berühmte Pferdekopf aus der römischen Stadtgründung Lahnau-Waldgirmes (Lahn-Dill-Kreis) im Rahmen der Ausstellung der Öffentlichkeit präsentiert - sicher eines der Highlights dieser Ausstellung!