Fachwerkhaus in Wiesbaden-Auringen

Gebäudeansicht_750.jpg

Ansicht des Gebäudes
Ansicht des Gebäudes

Preisträger: Juliane und Martin Seibert

Preis: Urkunde und Geldpreis 3000,- Euro

Fachwerkhaus, Alt Auringen 50, 65207 Wiesbaden-Auringen

Die ehemalige Hofreite wurde 1728 als zeittypischer Sichtfachwerkbau errichtet. Im 19. Jahrhundert fanden bauliche Umgestaltungen und Renovierungsmaßnahmen statt. Schäden an dem ortstypischen Gebäude im historischen Zentrum von Auringen waren durch jahrzehntelangen Leerstand und eine desolate Dacheindeckung entstanden.

Die Familie Seibert hat die Sanierungsmaßnahmen 2012-15 durchgeführt - der kompromisslose Erhalt des Fachwerkbaues und die konsequente Sicherung und Restaurierung des überlieferten Bestandes hatte dabei oberste Priorität. Die historischen Grundrisse und die Ausstattung im Innenraum - Türblätter, Einschubtreppe, Kölner Decken, Dielenböden und Fenster - konnten erhalten und ein Ausbau des Dachgeschosses vermieden werden. Auch die baulichen Änderungen des 19. Jahrhunderts zu erhalten, war Teil des Sanierungskonzeptes. Nur Störungen im Konstruktionsgefüge wurden auf der Basis gesicherter Befunde zurück gebaut. Glücklicherweise konnten auch die beiden historischen Fenster sowie die Eingangstür aus dem frühen 19. Jhdt. erhalten werden. Eine Besonderheit ist die doppelläufige Freitreppe, deren Stufen im Garten geborgen werden konnte. 

Die Bauherrin charakterisiert den Raumeindruck des inzwischen als Ferienhaus genutzten Fachwerkgebäudes so: „Es duftet nach Holz und Leinölfarbe, es ist unbeschreiblich schön in seiner Schlichtheit.[...] Und nun sind wir da und bilden ein weiteres Kapitel in der Geschichte der Hofreite. Zwischen den vielen Geschichten und Anekdoten zu einem alten Auringer Haus haben wir plötzlich selber Wurzeln gebildet.“

Familie Seibert hat keine Mühen und keinen Aufwand gescheut, einem vom Abriss bedrohten Fachwerkhaus, wieder Leben einzuhauchen. Für Ihre Leistungen und ihr Engagement wird ihr heute der Hessische Denkmalschutzpreis verliehen.