Basilika auf dem Schiffenberg

Ansicht-des-Klosters-Schiffenberg-aus-der-Luft_750.jpg

Ansicht des Klosters Schiffenberg aus der Luft
Ansicht des Klosters Schiffenberg aus der Luft

Preisträger: Magistrat der Stadt Gießen

Preis: Anerkennung und Urkunde

Basilika auf dem Schiffenberg

Die Basilika auf dem Schiffenberg wurde 1120-80 als Teil eines Augustiner-Chorherrenschiffs errichtet. Von 2011-15 ließ der Magistrat der Stadt Gießen eine aufwändige, vorbildliche Sanierung des wertvollen Kulturdenkmals durchführen. 

Um die Maßnahme optimal vorbereiten zu können, wurden eine Reihe von Untersuchungen an der originalen Bausubstanz aus dem 12. Jahrhundert durchgebracht. Diese trugen dazu bei, die Basilika auf dem Schiffenberg in ihrer Besonderheit und ihrer Bedeutung zu würdigen und wissenschaftlich einordnen zu können.

An den Fassaden wurde der romanische Mörtel gesichert und gefestigt. Zementhaltige Mörtel früherer Sanierungen wurden fachgerecht entfernt, vorhandene Putzflächen an der nördlichen Obergadenwand des Langhauses gesichert und zum Schutz mit Schlämme versehen. 

Auch im Innenraum sicherte und festigte man die romanischen Putze. Der großflächige Kunstharzbezug einer Sanierung der 1970er Jahre wurde abgenommen, Bewuchs entfernt und die Steinoberflächen gereinigt. Neu angelegten Putzflächen wurden klar von historischen abgesetzt.

Auch bei der Sanierung der Dachtragwerke war der Erhalt der romanischen Substanz oberstes Gebot. Nur durch eine Reihe von eigens entwickelten Sonderlösungen war es möglich, Hölzer aus dem 12. Jahrhundert zu erhalten bzw. die Statik des Dachstuhls durch klar erkennbare Zusatzkonstruktionen zu sichern. 

Für die mit außerordentlicher Sensibilität erfolgte Sanierung der Basilika auf dem Schiffenberg wird der Magistrat der Stadt Gießen mit dem Hessischen Denkmalschutzpreis 2016 ausgezeichnet. Er ist dem hohen Anspruch, die bauzeitlichen Spuren - und damit die besondere Aura des Kirchengebäudes zu erhalten - in jeder Hinsicht gerecht geworden und hat entscheidend dazu beigetragen ein Kulturdenkmal von europäischer Bedeutung für die Zukunft und nachfolgende Generationen zu sichern.