Ortsbild und Hofanlage Herleshausen

Hofanlage in Herleshausen

Hofanlage in Herleshausen
Hofanlage in Herleshausen

Preisträger: Karin Germeroth und Siegfried Manß-Germeroth, Schulstraße 3, 37293 Herleshausen

Preis: Anerkennung und Urkunde für die vorbildliche denkmalgerechte Sanierung ihrer Hofanlage und ihren Einsatz zum Erhalt des historischen Ortsbildes in Herleshausen (Werra-Meißner-Kreis).

Herleshausen zeichnet sich durch einen besonders reichhaltigen Bestand an Fachwerkbauten des 17.-20. Jahrhunderts aus. Durch die besondere Lage an der ehemaligen Grenze zur DDR und dem innerdeutschen Grenzübergang war die Gebäude in den 70er Jahren des letzten Jahrhunderts stark gefährdet: Der gesamte Grenzverkehr verlief durch die enge Ortsdurchfahrt. Der Abbruch der historischen Gebäude, verbunden mit einer Umgehung durch den südlichen Schlosspark, sollte Entlastung schaffen. Dem großen Engagement einer Bürgerinitiative, die von den Eheleuten Manß-Germeroth initiiert worden war und die von der TU Darmstadt und dem Landesamt für Denkmalpflege unterstützt wurde, gelang es, diese Planung zu verhindern.

Neben dem unermüdlichen Einsatz für den historischen Ort Herleshausen, der Karin und Siegfried Manß-Germeroth zu Pionieren des bürgerschaftlichen Engagements für den Denkmalschutz in Hessen machte, widmeten sich die Eheleute seit den 1980er Jahren einer geerbten Hofanlage am nördlichen Ortsrand. Das Wohnhaus geht in das 18. Jahrhundert zurück, die den Hof abschließende Scheune stammt aus dem 19. Jahrhundert. 

Unter fachlicher Begleitung des Landesamtes und der Propstei Johannesberg wurde das Fachwerk saniert, eine Innendämmung aus Lehm aufgebracht und die historischen Ausbauteile wie Fenster und Türen erhalten. 

Der schöne Befund einer historistischen Deckenbemalung in der Stube wurde sorgfältig freigelegt und restauriert. Bei allen Arbeiten brachten sich die Eigentümer in überdurchschnittlicher Weise mit großer Sensibilität und Gespür für das historische Erbe ein. Das jahrzehntelange herausragende Engagement des Ehepaars Manß-Germeroth für den Erhalt von Herleshausen und der eigenen Hofanlage stellt einen Glücksfall für die Denkmalpflege dar, der den hessischen Denkmalschutzpreis 2014 verdient.