Verleihung des 17. Eduard-Anthes – Preises an Dr. Eike Hennig Michl

Heute, am 21.April 2017 verleiht der Verein von Altertumsfreunde im Regierungsbezirk Darmstadt e.V. zusammen mit dem Hessischen Ministerium für Wissenschaft und Kunst und dem Landesamt für Denkmalpflege, hessenARCHÄOLOGIE, in Darmstadt zum 17. Mal den Eduard-Anthes-Preis. Es handelt sich hierbei um den ältesten und einen der höchstdotierten Archäologiepreise in Deutschland.

DSCF2076a.jpg

2017 Anthes-Preis, Preisträger und Gratulanten
Verleihung des Eduard-Anthes-Preises 2017. Von links nach rechts: Dr. Udo Recker, Preisträger Dr. Eike Michl, Prof. Dr. Franziska Lang, Ingmar Jung.

Dieser mit 7.500 € dotierte Archäologie-Preis wird im zweijährigen Rhythmus an junge Nachwuchswissenschaftler für herausragende Dissertationen zur Archäologie des deutschen Mittelgebirgsraumes vergeben. Der Name des Preises geht auf den ersten hauptamtlichen Bodendenkmalpfleger in Hessen, den beim Großherzogtum Hessen-Darmstadt tätigen Archäologen Eduard Anthes (1859-1922), zurück.

Der Festakt findet ab 14:30 Uhr im Karolinensaal des Hessischen Staatsarchives Darmstadt vor geladenem Publikum statt. Die Verleihung wird durch den Staatssekretär Ingmar Jung (HMWK), den hessischen Landesarchäologen Dr. Udo Recker und die Vorsitzende der Altertumsfreunde Prof. Dr. Franziska Lang vorgenommen.

Informationen zum Preisträger 2017

Der diesjährige Preisträger, Dr. Eike Henning Michl, wurde 2015 an der Otto-Friedrich-Universität Bamberg mit der Dissertation "Castellum, Curia, Palatium?! Die mittelalterliche Besiedlungsgeschichte eines mainfränkischen Zentralortes auf dem Kapellberg bei Gerolzhofen" promoviert. Michl studierte Archäologie des Mittelalters und der Neuzeit, Mittelalterliche Geschichte und Bauforschung in Bamberg. In seiner Magisterarbeit beschäftigte er sich bereits mit einem hessischen Thema, nämlich mit der Burg Rodenberg im Kreis Hersfeld-Rotenburg. Inzwischen arbeitet er als wissenschaftlicher Mitarbeiter am Lehrstuhl für Archäologie des Mittelalters und der frühen Neuzeit der Otto-Friedrich-Universität Bamberg.

Veranstaltungort:
Karolinenplatz 3
64289 Darmstadt
Beginn der Preisverleihung:   14:30 Uhr
Musik: Junli Liu, Akademie für Tonkunst, Darmstadt

Pressesprecherin: Frau Dr. Beate Leinthaler, Landesamt für Denkmalpflege Hessen
hessenARCHÄOLOGIE
Telefon: (0611) 6906 - 136
E-Mail: Beate.Leinthaler@lfd-hessen.de