Römische Mauerreste in der Innenstadt von Wiesbaden

Bereits im Sommer 2017 fand auf der Rückseite des Walhalla-Theaters eine Kampfmittelsondierung statt, die durch eine archäologische Fachfirma begleitet wurde. Grund hierfür war, dass diese Baulücke im Bereich der römischen Zivilsiedlung Aquae Mattiacorum lag.

01_Blick über das Grabungsareal an der Hochstättenstraße in Wiesbaden. Aufnahme Dr. Beate Leinthaler.JPG

Blick über das Grabungsareal an der Hochstättenstraße in Wiesbaden.
Blick über das Grabungsareal an der Hochstättenstraße in Wiesbaden.

Diese Siedlung war der Hauptort des römischen Verwaltungsbezirks Civitas Mattiacorum in der Provinz Germania superior. Während dieser Maßnahme wurden in einem der drei Sondierungsschnitte römische Siedlungsschichten festgestellt - Anlass für eine Voruntersuchung der Fläche durch eine archäologische Fachfirma, die nun Mitte März abgeschlossen ist.

Die Pressemitteilung hierzu finden Sie im nachfolgenden Download.

Pressesprecherin: Frau Dr. Beate Leinthaler, Landesamt für Denkmalpflege Hessen
hessenARCHÄOLOGIE
Telefon: (0611) 6906 - 136
E-Mail: Beate.Leinthaler@lfd-hessen.de