Alle Pressemitteilungen im Überblick

Fragment einer Bilderschüssel, Drag. 37, Blickweiler, mit maritimen Motiven und einer Galeerendarstellung oben rechts
07.03.2018hessenARCHÄOLOGIE
Römische Mauerreste in der Innenstadt von Wiesbaden
Bereits im Sommer 2017 fand auf der Rückseite des Walhalla-Theaters eine Kampfmittelsondierung statt, die durch eine archäologische Fachfirma begleitet wurde. Grund hierfür war, dass diese Baulücke im Bereich der römischen Zivilsiedlung Aquae Mattiacorum lag. Während dieser Maßnahme wurden in einem der drei Sondierungsschnitte römische Siedlungsschichten festgestellt. Grund für eine archäologische Voruntersuchung, die nun Mitte März beendet sein wird.
Freigelegter Schädel des jungsteinzeitlichen Mädchens in Befundlage
09.11.2017hessenARCHÄOLOGIE
Ein 7.000 Jahres altes Kindergrab entdeckt
Während der archäologischen Voruntersuchungen im Trassenbereich der neuen Ortsumfahrung der L3125 für Ebsdorfergrund-Heskem (Lkr. Marburg-Biedenkopf), ausgeführt durch die von Hessen Mobil beauftragte Fachfirma „Wissenschaftliche Baugrund-Archäologie e.V.", wurden verschiedene vorgeschichtliche Siedlungsareale ausgegraben und dokumentiert.
Kloster St. Wolfgang, Turm
15.10.2017hessenARCHÄOLOGIE
Neue Informationstafel zur Geschichte der Klosterruine St. Wolfgang bei Hanau
Das Landesamt für Denkmalpflege Hessen, hessenARCHÄOLOGIE, hat in Zusammenarbeit mit der Stadt Hanau und mit Unterstützung durch HessenForst, Forstamt Hanau-Wolfgang, eine neue Informationstafel für die Klosterruine St. Wolfgang angefertigt.
Grabungssituation Romrod-Zell
29.08.2017hessenARCHÄOLOGIE
Vorstellung der Grabungsergebnisse bei Romrod-Zell
Die TurboWind Energie GmbH (Hannover) errichtet im Waldgebiet bei Romrod-Zell, Vogelsbergkreis, einen Windpark mit fünf Windenergieanlagen. Im Rahmen des Genehmigungsverfahrens sind für zwei Anlagenstandorte im Vorfeld aufgrund bekannt gewordener Bodendenkmäler in Nebenbestimmungen archäologische Untersuchungen angeordnet worden.
Georadar Festung Rüsselsheim
02.08.2017hessenARCHÄOLOGIE
Prospektionen mit Georadar im Bereich der Festung Rüsselsheim
Beauftragt durch das Landesamt für Denkmalpflege Hessen, Abteilung hessenARCHÄOLOGIE, führte am 02. August 2017 eine archäologische Fachfirma eine Messung mit Georadar im Bereich der Festung Rüsselsheim (Lkr. Groß-Gerau) durch. Unterstützt wird diese Aktion durch das Stadt- und Industriemuseums Rüsselsheim.

Seiten

Hessen-Navigator

Wie können wir Ihnen helfen? Geben Sie einen Suchbegriff ein.

Filter