Tag der offenen Grabung

steinbach.jpg

Steinbach/Taunus
Besucherandrang beim Tag der offenen Grabung. Trotz des schönen Wetters fanden viele Interessierte den Weg zur Grabung und ließen sich gewissermaßen aus erster Hand über den Stand der Arbeiten informieren

Auf großes Interesse der Bevölkerung stieß der Tag der offenen Grabung in Steinbach/Taunus. Bei schönstem Sommerwetter hatte die hessenARCHÄOLOGIE am Sonntag, den 8. Mai, Interessierten die Möglichkeit gegeben, sich durch das Grabungsteam vor Ort zu aktuellen Ausgrabungsergebnissen im geplanten Neubaugebiet an der Sodener Straße/Ecke Niederhöchststädter Straße zu informieren.

Seit April dieses Jahres graben Archäologen unterhalb eines bekannten römischen Gutshofes und sind hierbei bereits auf mehrere römische Brandgräber und auf Reste einer jungsteinzeitlichen Siedlung gestoßen.
In einem Zeitraum von nur drei Stunden nahmen an die 350 Besucher aus Steinbach und Umgebung diese Gelegenheit wahr, sich bei laufenden Grabungsarbeiten hautnah einen Eindruck über die Arbeit der Archäologen zu verschaffen und somit auch Vieles zur weit zurückliegenden Geschichte ihres Ortes und ihrer Vorfahren zu erfahren.

Bei den geführten Rundgängen über das Areal erläuterten sowohl Frau Dr. Franka Schwellnus (örtliche Grabungsleitung) als auch ihre Mitarbeiter den begeisterten Besuchern die archäologische Arbeitsweise wie auch die neusten Grabungsergebnisse dieses Projektes der hessenARCHÄOLOGIE.