Neuer Bezirksarchäologe Hardy Prison M.A.

Seit 1. Juli 2020 verstärkt Herr Hardy Prison M.A. das Team der hessenARCHÄOLOGIE des Landesamtes für Denkmalpflege Hessen als Bezirksarchäologie. Am Dienstsitz Wiesbaden ist er nun sowohl für den Main-Kinzig-Kreis als auch für die Wetterau zuständig.

Hardy Prison.JPG

Hardy Prison M.A., seit 01.Juli 2020 neuer zuständiger Bezirksarchäologie für die Wetterau und den Main-Kinzig-Kreis.
Hardy Prison M.A., seit 01. Juli 2020 neuer Bezirksarchäologe für die Wetterau und den Main-Kinzig-Kreis.

Herr Prison studierte an der Rheinischen Friedrich-Wilhelms-Universität Bonn die Fächer Vor- und Frühgeschichtliche Archäologie, Mittelalterliche Geschichte und Ethnologie (unter besonderer Berücksichtigung der Altamerikanistik). Studienbegleitend hatte er bereits umfangreiche Grabungserfahrung bei Projekten u. a. im Rheinischen Braunkohlenrevier, in Bayern und Brandenburg sowie in Ägypten, Russland und der Mongolei erworben. Nach Abschluss des Magisterexamens über spätlatènezeitliche und frührömische Schüsselfibeln im Rheinland war er in leitender Funktion u. a. in Ostfriesland beim Archäologischen Dienst der Ostfriesischen Landschaft in Aurich tätig, wo er großflächige Grabungen in den Feuchtböden der Emsmarsch durchführte. Ab 2014 sammelte er weitere bodendenkmalpflegerische Erfahrungen in Heidenheim an der Brenz, wo er in der Funktion eines Stadtarchäologen Ausgrabungen im römischen vicus von Heidenheim (dem antiken Kastell Aquileia) und in der frühalamannischen Siedlung Heidenheim-Schnaitheim durchführte.

Sein besonderes wissenschaftliches Interesse, welches sowohl in der Periode der vorrömischen Eisenzeit als auch in der Römischen Kaiserzeit liegt, wird ihm nun in seinem neuen Aufgabengebiet als Bezirksarchäologe vor allem für die Wetterau zugutekommen: „Durch meine Tätigkeit in Ostfriesland und Heidenheim an der Brenz habe ich mich in meinen Projekten verstärkt mit germanischen und provinzialrömischen Befunden und Funden beschäftigt und so gewissermaßen beide Seiten intensiv erforschen können.“

Wir wünschen Herrn Prison eine guten Start und: Herzlich Willkommen im Team der hessenARCHÄOLOGIE!

Dr. Beate Leinthaler, Landesamt für Denkmalpflege Hessen, hessenARCHÄOLOGIE
09.07.2020