Festanstellung für Bezirksarchäologen der hessenARCHÄOLOGIE

Dr.-Dieter-Neubauer_750.jpg

Dr. Dieter Neubauer, Bezirksarchäologe, Landesamt für Denkmalpflege Hessen, hessenARCHÄOLOGIE
Dr. Dieter Neubauer, Bezirksarchäologe, Landesamt für Denkmalpflege Hessen, hessenARCHÄOLOGIE

Zum 1. Juli 2016 wurde Dr. Dieter Neubauer als Bezirksarchäologe der Abteilung hessenARCHÄOLOGIE in ein festes Anstellungsverhältnis übernommen.

Der in Coburg geborene Archäologe promovierte 2001 an der Julius-Maximilians-Universität Würzburg nach einem Studium der Vor- und Frühgeschichte, Mittelalterlichen Geschichte und Kunstgeschichte über die mehrperiodige Höhensiedlung Wettenburg in der Mainschleife bei Urphar. Sein wissenschaftlicher Forschungsschwerpunkt liegt in der Archäologie der Völkerwanderungszeit, des Mittelalters sowie der frühen Neuzeit.

Neben einem Lehrauftrag an der Universität Würzburg führte Dr. Neubauer freiberuflich Ausgrabungen, Bauforschung, Sammlungsinventarisationen und Ausstellungskonzeptionen durch. Während und nach dem Studium war er in befristeten Anstellungen als Grabungsleiter für das Bayerische Landesamt für Denkmalpflege sowie das Landesamt für Denkmalpflege und Archäologie Sachsen-Anhalt tätig.

Seit 2005 ist Dr. Neubauer am Landesamt für Denkmalpflege Hessen, Abteilung hessenARCHÄOLOGIE, beschäftigt, wo er als Grabungsleiter vornehmlich im Bereich der Stadtarchäologie sowie als Koordinator der archäologischen Maßnahmen auf einer 130 km langen Erdgasleitungstrasse eingesetzt wurde. Bereits seit dem 1.Juli 2015 nimmt er in Krankheitsvertretung die Aufgaben des Bezirksarchäologen für die Stadtkreise Frankfurt a. M., Gießen, Hanau und Wiesbaden sowie für den Landkreis Gießen und den Main-Kinzig-Kreis wahr. Trotz der Änderung seines Anstellungsverhältnisses wird Dr. Neubauer auch weiterhin für diese Kreise mittelfristig zuständig bleiben.