Dr. Kai Mückenberger M.A. ist hessischer Limesbeauftragter

mückenberger-500.jpg

Dr. Kai Mückenberger M.A.
Dr. Kai Mückenberger M.A.

Kai Mückenberger hat Vor- und Frühgeschichte mit Schwerpunkt Römische Kaiserzeit an den Universitäten in Marburg und Münster studiert. Ab 2004 nahm er in den folgenden drei Jahren an verschiedenen Grabungsprojekten bzw. geophysikalischen Prospektionen im In- und Ausland teil.

In seiner Funktion als wissenschaftlicher Mitarbeiter am Niedersächsischen Institut für Küstenforschung in Wilhelmshaven war er mit der Erfassung und Auswertung archäologischer Fundstelleninformationen betraut. Dabei lag sein Forschungsschwerpunkt auf der Römischen Kaiserzeit im Nordwestdeutschen Küstengebiet, wobei er sich auf Metalldetektorfunde aus Siedlungen der Fluss-und Küstenmarschgebiete fokussierte. Die Betreuung ehrenamtlicher Detektorgänger gehörte hierbei ebenso zu seinem Aufgabenfeld wie die Koordinierung geophysikalischer Prospektionen im Küstengebiet Deutschlands und den Niederlanden.

Danach folgten zwei Volontariate, zum einem am Museum der Westlausitz in Kamenz und zum anderen in der Stadtarchäologie Paderborn.

Neben seiner neuen Aufgabe als hessischer Limesbeauftragter ist er innerhalb der hessenARCHÄOLOGIE zudem als Bezirksarchäologe für den Rheingau-Taunus-Kreis zuständig.
Die hessenARCHÄOLOGIE am Landesamt für Denkmalpflege heißt Herrn Dr. Kai Mückenberger herzlich willkommen!