Kinder aus der Kita Jägerhof in Biebrich zu Besuch im Landesamt für Denkmalpflege Hessen

Die Gruppe von Vorschulkindern war am 27. März 2017 zu Besuch im Landesamt für Denkmalpflege Hessen. Dr. Verena Jakobi und Britta Schack erklärten den Kindern, wie man alte Häuser möglichst schonend repariert, um die alte Bausubstanz nicht zu zerstören.

DSC08566.JPG

Die Kinder mit ihren Betreuerinnen, Britta Schack (links im Hintergrund) und Dr. Verena Jakobi (rechts im Hintergrund)
Die Kinder mit ihren Betreuerinnen, Britta Schack (links im Hintergrund) und Dr. Verena Jakobi (rechts im Hintergrund)

„Wir freuen uns über das Interesse der Kita Jägerhof aus Biebrich“, sagte Dr. Verena Jakobi, Bezirkskonservatorin im Landesamt für Denkmalpflege Hessen. „Gerade in diesem Alter sind die Kinder begeisterungsfähig und wollen ganz genau wissen, wer wann im Biebricher Schloss gelebt hat und wo was stattgefunden hat.“

„Für uns sind die Fragen der Kinder wichtig, weil wir uns sehr genau überlegen müssen, wie wir antworten, damit die Kinder verstehen, was wir meinen. Schließlich sind es diese Kinder, die irgendwann entscheiden werden, was mit unserem kulturellen Erbe passiert“, sagte Britta Schack, Bezirksdenkmalpflegerin im Landesamt für Denkmalpflege Hessen. „Auch interessiert uns, was sie denken und wie sie reagieren – das ist ein gegenseitiges Geben und Nehmen und macht großen Spaß“.      

Die Gruppe von Vorschulkindern war am 27. März 2017 zu Besuch im Landesamt für Denkmalpflege Hessen. Dr. Verena Jakobi und Britta Schack stellten ihren Arbeitsalltag kurz vor und erklärten den Kindern, wie man alte Häuser möglichst schonend repariert, um die alte Bausubstanz nicht zu zerstören.

Am Beispiel des Biebricher Schlosses ließ sich dies gut vorführen. Die Kinder besichtigten die Fassade und die Rotunde und mussten in einem Arbeitsblatt ihre Ergebnisse eintragen. Sie wollten ganz genau wissen, warum das Schloss genau an diesem Ort erbaut wurde und warum es die Form einer Dreiflügelanlage hat. Im Inneren der Rotunde durften sie sich auf den Boden legen, um direkt in den mit Wolken umrankten Götterhimmel zu schauen. Der krönende Abschluss war dann die Marmorbadewanne in der Restaurierungswerkstatt des Landesamtes, in der Fürstinnen damals gebadet haben.

Das Landesamt für Denkmalpflege Hessen bietet im Rahmen seines denkmalpädagogischen Auftrags regelmäßig Führungen für Kinder und Jugendliche an.

Dr.K.Bek