Entwürfe stoßen auf großes Interesse - „Sind einen entscheidenden Schritt weiter“

Studierende der Hochschule Geisenheim University und der Technischen Universität Darmstadt erarbeiteten in Zusammenarbeit mit dem Landesamt für Denkmalpflege Hessen und in Kooperation mit der Stadt Oberzent fünf Entwürfe, wie sich die Studierenden die Zukunft der Burgruine Freienstein in der Oberzent vorstellen. Nun wurden die Ergebnisse ihrer Arbeiten vorgestellt.

750_DSC_2154.JPG

Workshop zur Burgruine Freienstein
Großes Interesse: Alexandra Antic, Studentin an der TU Darmstadt, erläutert anhand eines Modells interessierten Bürgern die Idee ihrer Gruppe, die Burgruine Freienstein als Ort für Theateraufführungen und Konzerte zu nutzen.

Lesen Sie in der Pressemitteilung des Odenwaldkreises alles darüber, wie die Entwürfe bei der Öffentlichkeit und den Verantwortlichen angekommen sind und wie die Studierenden aus der Burgruine Freienstein einen „überregionalen Anziehungspunkt“ formen möchten. Die Kooperation von Studierenden der Hochschule Geisenheim University und der Technischen Universität Darmstadt mit Vertretern des Landesamtes und der Stadt Oberzent ergab sich aus einem vom Landesamt organisierten Symposion im letzten Jahr unter dem Titel „Mit einem gemeinsamen Konzept in die Zukunft“ aus dem sich auch die Perspektivgruppe Freienstein bildete.