Die Kirche im Dorf lassen - Die ehemalige katholische Kirche in Schwanheim soll verkauft werden

„Wir wünschen uns was Schönes“, sagt Martina Heidrich, Liegenschaftsbeauftragte im Verwaltungsrat der Katholischen Kirchengemeinde St. Jakobus in Frankfurt am Main. „Eine Nutzung, die der Geschichte der ehemaligen katholischen Kirche in Schwanheim gerecht wird und sie respektiert.“ Um einen geeigneten Käufer zu finden, der dieses besondere Kulturdenkmal zu schätzen weiß, hat sich die Kirchengemeinde an das Landesamt für Denkmalpflege gewandt.

Artikelbild_Kirche-Schwanheim.jpg

Innenhof mit Blick auf die Kapelle
Innenhof mit Blick auf die Kapelle

„Solange wir noch Einfluss nehmen können, werden wir über die Zukunft des Ensembles wachen und weiter Herzblut reingeben“, bekräftigt die Liegenschaftsbeauftragte. Kein Immobilienmakler soll es sein, lieber wählen sie selbst aus, um geeignete Käufer zu finden. Ab sofort steht das Ensemble zum Verkauf.

Die derzeitige Nutzung
Die ehemalige katholische Kirche in Schwanheim, Abtshof 2 in 60529 Frankfurt-Schwanheim wurde 1679 im Zentrum des Ortes errichtet. 1907 wurde das Kirchenschiff zu einem Schwesternwohnheim mit drei Wohneinheiten und einer Kleinkinderbewahrstube umgebaut. Der 62 qm große Chorraum wird bis heute regelmäßig für Gottesdienste genutzt. „Unser Wunsch ist es, dass dies in Zukunft so bleibt“, sagt Martina Heidrich. Auch das Erdgeschoss dient bis heute als Kindergarten. „Die Kinder lieben die Atmosphäre der Räume und das von einer historischen Sandsteinmauer umschlossene Freigelände. Hier können sie ihrer Phantasie freien Lauf lassen.“ Auf Dauer jedoch sei das Betreiben des bislang nur zweigruppigen Kindergartens unwirtschaftlich. Geplant ist deshalb, ihn auf das Gelände der St.-Mauritius-Kirche am Mainufer zu überführen. Über dem Kindergarten befinden sich zwei großzügige und eine kleine Wohnung, von denen die kleine vermietet ist. Die Wohn- und Nutzfläche des ehemaligen Kirchenschiffes beträgt ca. 550 qm, das Grundstück umfasst 1059 qm.

Zukunftsmöglichkeiten
Für die ehemalige Dorfkirche in Schwanheim bietet sich eine Nutzung etwa für ein Mehrgenerationenprojekt oder für Wohnungen an. Auch könnte man sich eine kombinierte Nutzung von Wohnen und Arbeiten vorstellen. Der Preis für den Verkauf der ehemaligen katholischen Kirche in Schwanheim ist Verhandlungssache. Der Erlös soll der Neugestaltung des Pfarrgeländes an der Mauritiusstraße in Schwanheim zu Gute kommen.

Ansprechpartnerin:
Katholische Kirchengemeinde St. Jakobus in Frankfurt am Main
Kniebisstrasse 27
60528 Frankfurt am Main
Tel: 069/6780865-0 (Pfarrbüro), info@stjakobus-ffm.de
Kontaktperson: Martina Heidrich (Liegenschaftsbeauftragte im Verwaltungsrat), Heidrich-stjakobus@web.de

Verkäufliche Denkmäler
Mit dem Portal der Verkäuflichen Denkmäler bietet das Landesamt für Denkmalpflege Hessen auf seiner Homepage einen kostenlosen Service für all diejenigen Immobilien, die ein besonderes Verständnis für ihre Geschichte und ihre Besonderheit von Seiten ihrer neuen Eigentümer benötigen. Das Portal bietet eine Plattform für Eigentümer, die ihr denkmalgeschütztes Objekt verkaufen möchten oder müssen. Gleichzeitig richtet es sich an Kaufinteressenten, die bewusst nach einem besonderen, denkmalgeschützten Objekt suchen. Im Gegensatz zu den bekannten großen Immobilienbörsen finden sich in diesem kostenfreien Portal überwiegend Angebote von Privatanbietern ohne Profitinteresse. Oberstes Ziel des Portals ist es, passende Eigentümer für diese besonderen Objekte zu finden. Der vielfältigen Denkmallandschaft Hessens entsprechend ist in der Datenbank vom Fachwerkhaus des 14. Jahrhunderts über das Herrenhaus mit Park bis zur brutalistischen Villa der 1960er-Jahre alles zu finden. Der regelmäßige Blick in das Portal lohnt sich also.

Interessenten, die ihr zum Verkauf stehendes Gebäude in das Portal aufnehmen lassen möchten, wenden sich bitte gern an uns.

Ansprechpartnerin: Dr. Hanna Dornieden, Hanna.Dornieden@lfd-hessen.de, Tel: 0611-6906-210

Dr. Kartin Bek, Landesamt für Denkmalpflege Hessen, Bau- und Kunstdenkmalpflege
15.07.2020