Bau- & Kunstdenkmalpflege aktuell

Hier finden Sie aktuelle Nachrichten aus der Abteilung Bau- und Kunstdenkmalpflege.

Aktuelles
Dem Schmerzensmann bleibt nichts erspart, aber Osterputz muß sein, Süddeutschland, 1939
„Kümmert euch um eure Denkmäler, und ihr werdet nicht nötig haben, sie wiederherzustellen.“
Wir berichten über Methoden des bewahrenden und beobachtenden Pflegens von Kulturdenkmälern am Beispiel von aktuellen Sanierungen und Pflegekonzepten. Lesen Sie hier den Bericht über das Vierte Hessische Denkmalgespräch, das im Oktober 2017 im Freilichtmuseum Hessenpark stattfand.
Stadtkrone Mathildenhöhe (Zustand 2012)
Ein wesentlicher Schritt in Richtung Welterbe ist gemacht
Auf dem Weg zur Anerkennung der Mathildenhöhe als UNESCO-Welterbe ist ein weiterer Baustein gesetzt worden: Oberbürgermeister Jochen Partsch und Dr. Markus Harzenetter, Präsident des Hessischen Landesamts für Denkmalpflege stellten am heutigen Montag im Neuen Rathaus das Buch „Eine Stadt müssen wir erbauen, eine ganze Stadt“ vor.
Treppen der Monate Oktober und November
Leichtigkeit und Eleganz, aber auch handwerkliches Geschick
Unterschiedlicher könnten unsere Treppen der Monate November und Oktober nicht sein. Besticht die eine durch die Leichtigkeit des Seins, so steht die andere für Materialgerechtigkeit und solide Handwerkstechnik.
Bei spätsommerlichen Temperaturen begann das Symposium zur Burgruine
Der erste Schritt ist getan
Zwei Tage lang folgten Vertreter aus Politik und Bürgerschaft, Experten und Studenten der Technischen Universität Darmstadt der Einladung des Landesamtes für Denkmalpflege Hessen und der Stadt Beerfelden, im Rahmen des Symposiums „Mit einem gemeinsamen Konzept in die Zukunft“ am 20. und 21. September 2017 über das Schicksal der Burgruine Freienstein im Odenwald zu diskutieren.
Gruppenbild auf der Mathildenhöhe
Einblick und neue Impulse
Die Abteilung Masterplan der Stiftung Preußische Schlösser und Gärten Berlin-Brandenburg verbrachte ihre Bildungsreise in Südhessen. Auf dem Programm stand die Stadt Darmstadt mit den Universitätsgebäuden der Nachkriegszeit und der Mathildenhöhe, die Kirche St. Valentinus und St. Dionysius in Kiedrich sowie das Brentanohaus in Oestrich-Winkel.
Die Study Tour to Hessen im Landesamt
Erleben, wie Hessens Denkmalpflege funktioniert
Ein wichtiger Bestandteil des hessischen Denkmalschutzes ist die Zusammenarbeit zwischen dem Landesamt und den Denkmalbesitzern, Handwerkern, Architekten und der Politik vor Ort. Nur wenn diese Zusammenarbeit reibungslos funktioniert, können Denkmäler im Interesse aller erhalten werden. Das dies nicht nur für Hessen gilt, bewies der Besuch einer albanischen Delegation im Rahmen der Study tour to Hessen.
Wachtturm Point India
Erinnern und erlebbar gemacht
Im September 2017 fand bei Ringgau-Lüderbach im Werra-Meißner-Kreis die Einweihung des Premiumwanderwegs P 21 Point India statt. Dieser Wanderweg macht auf die schöne Mittelgebirgslandschaft aufmerksam und rückt bauliche Zeugnisse an der innerdeutschen Grenze in den Mittelpunkt. Lesen Sie hier, welche Funktion die Türme vor der Wiedervereinigung hatten und was seitdem geschah.
Blick auf die Ostseite des Darmstädter Schlosses.
Zum Sanierungs- und Farbkonzept am Darmstädter Schloss
Das Darmstädter Residenzschloss wird seit 2009 aufwändig saniert. Jetzt wirkt es aufgrund seiner neuen Farbigkeit und seines Naturputzes wieder stadtbildprägend. Lesen Sie hier, welche Überlegungen zu den Entscheidungen für den Naturputz und die besondere Farbigkeit geführt haben.
Treppe des Monats September 2017, Schloss Solms
Treppe des Monats September: Eine preiswürdige Treppe
Unsere Treppe des Monats September ist im wahrsten Sinne des Wortes preiswürdig. Die Doppeltreppe mit gemeinsamem mittleren Podest ist Teil des Solmser Schlosses, welches erst im letzten Monat mit dem Hessischen Denkmalschutzpreis 2017 ausgezeichnet wurde.
Pracht in der Unionskirche Idstein
Der Tag des offenen Denkmals 2017
„Macht und Pracht“ lautet das Motto des diesjährigen Tages des offenen Denkmals. Doch was verbirgt sich hinter diesem spannenden Motto? Wir möchten Ihnen hier einen Überblick darüber geben, was Sie am Tag des offenen Denkmals 2017 in Hessen erwartet.
100 Stunden Brutalismus
100 Stunden Brutalismus – viel zu kurz!
Die Bauten der Nachkriegsarchitektur sind schon seit geraumer Zeit wieder in den Blickpunkt gerückt. Dem Umgang damit widmete sich auch die Ruhrmoderne Sommerakademie. In Marl standen die „großartigen und fatalen Beispiele“ des Brutalismus 100 Stunden im Fokus. „Viel zu kurz!“ lautete das Fazit.
Tour zum Orgelförderprogramm 2017
Faszination aus Klang und Technik
Zwei Tage dauerte die diesjährige Bereisung zum Orgelförderprogramm des Landesamtes für Denkmalpflege Hessen und der Sparkassen-Kulturstiftung Hessen-Thüringen. Zwei Tage voller faszinierender Instrumente, prächtiger Kirchen und engagierter Menschen.

Seiten

Hessen-Navigator

Wie können wir Ihnen helfen? Geben Sie einen Suchbegriff ein.