Bau- & Kunstdenkmalpflege aktuell

Hier finden Sie aktuelle Nachrichten aus der Abteilung Bau- und Kunstdenkmalpflege.

Aktuelles

Bau&Kunst aktuell

Prof. Dr. Markus Harzenetter bei der Eröffnung der Ausstellung über die Gartenarchitektur der 1950er bis 1970er Jahre im Rhein-Main-Gebiet
„Aufbruch zur Moderne – Gartenarchitektur der 1950er bis 1970er Jahre im Rhein-Main-Gebiet“
Am 27. August 2020 wurde die Ausstellung „Aufbruch zur Moderne – Gartenarchitektur der 1950er bis 1970er Jahre im Rhein-Main-Gebiet“ mit rund 50 Gästen im Rahmen vor dem Westflügel des Biebricher Schlosses eröffnet.
Blick auf die katholische Kirche in Schwanheim
Die Kirche im Dorf lassen - Die ehemalige katholische Kirche in Schwanheim soll verkauft werden
„Wir wünschen uns was Schönes“, sagt Martina Heidrich, Liegenschaftsbeauftragte im Verwaltungsrat der Katholischen Kirchengemeinde St. Jakobus in Frankfurt am Main. „Eine Nutzung, die der Geschichte der ehemaligen katholischen Kirche in Schwanheim gerecht wird und sie respektiert.“ Um einen geeigneten Käufer zu finden, der dieses besondere Kulturdenkmal zu schätzen weiß, hat sich die Kirchengemeinde an das Landesamt für Denkmalpflege Hessen gewandt.
Ostfassade zur Niedergasse mit bauzeitlicher Eingangstür und den noch vorhandenen Klappläden, 2016
Muss es denn erst brennen, bevor jemand was unternimmt?
Nein! Im Falle des Piséhauses in Weilburg wollten Investoren das Objekt kaufen, als es plötzlich nachts brannte. Hier erfahren Sie, wie das Haus in Zusammenarbeit mit dem Landesamt für Denkmalpflege Hessen gerettet werden konnte.
Blick in den Dachstuhl
Vom Leben mit der Geschichte eines 300 Jahre alten Ackerbürgerhauses
Die charmante Immobilie auf dem Lande als Familienmittelpunkt und origineller Treffpunkt für Freunde – wer wünscht sich das nicht! Die Wegeners haben diesen Traum verwirklicht. Ein 300 Jahre alter Ackerbürgerhof inmitten der Altstadt von Spangenberg ist es geworden. Das Fachwerkanwesen mit 16 Räumen, Stall und Scheune belohnt so manche Durststrecke mit spannenden Gestaltungsperspektiven. Gut so, finden die Eigentümer, denn was sei langweiliger, als das Leben in einer fertigen Immobilie.
Blick auf das Foyer und den Willy-Brandt-Platz
Planung des Neubaus der Frankfurter Doppelanlage für Oper und Schauspiel wird vom Landesamt für Denkmalpflege begleitet
Nach der Entscheidung der Frankfurter Stadtverordnetenversammlung vom 30. Januar 2020 sollen die Städtischen Bühnen abgerissen werden. Dagegen protestieren bundesweit Fachleute und Bürger. In einer Petition fordern sie auch die Feststellung des Denkmalwertes.
Seit Februar für die Landeshauptstadt Wiesbaden sowie die Kreise Groß-Gerau und Bergstraße zuständig: Henriette von Preuschen. Henriette von Preuschen
Henriette von Preuschen ist neue Bezirkskonservatorin
„Für mich ist es ein Glücksfall, im Landesamt für Denkmalpflege Hessen zu arbeiten“, sagt Dr.-Ing. Henriette Freifrau von Preuschen von und zu Liebenstein. Seit Februar 2020 betreut sie als Bezirkskonservatorin die Landeshauptstadt Wiesbaden sowie die Kreise Groß-Gerau und Bergstraße.
Blick ins Treppenhaus des AOK Gebäudes in Kassel
Zwischen Wachstum und Wüstung - Jahrestagung der Vereinigung der Landesdenkmalpfleger (VDL) vom 15. bis 17. Juni 2020 in Kassel
Aufgrund derzeit geltender Regeln für Veranstaltungen mussten wir die Jahrestagung der VDL in Kassel leider absagen. Dennoch blicken wir optimistisch in die Zukunft und freuen uns auf die Publikation der Tagung, die das breite Spektrum der Themen abbilden und dokumentieren wird.
Auch nach ihrem Abschied aus dem aktiven Dienst will Dagmar Söder ihrer Leidenschaft für den Rheingau treu bleiben.
Zum Abschied von Dagmar Söder
Dagmar Söder scheidet zum 31. Mai 2020 aus dem aktiven Dienst als Oberkonservatorin im Landesamt für Denkmalpflege Hessen aus.
Maria Wüllenkemper im Foyer des Biebricher Schlosses
Als neue Bezirkskonservatorin ist Dr. Maria Wüllenkemper für die Bau- und Kunstdenkmäler in Frankfurt zuständig
„Gerade in einer von kulturellen Unterschieden und stetem Wandel geprägten Stadt wie Frankfurt ist Denkmalpflege ein wichtiges Thema“, sagte Dr. Maria Wüllenkemper (45) mit Verweis auf die vielfältige und interessante Geschichte der Stadt.
Nina Krischke - Porträt II
Leidenschaft für die Erforschung historischer Gebäude
Nina Krischke ist seit dem 1. April 2020 neue Bezirksdenkmalpflegerin in der Abteilung Bau- und Kunstdenkmalpflege
Kinder beim Sanieren „ihrer Räume“ im Torhaus des Homberger Schlosses.
Die Schlosspatrioten in Homberg sind mit viel Enthusiasmus im Einsatz für ihr Bürgerschloss
Erst im Jahr 2012 beginnt die Geschichte der Schlosspatrioten Homberg an der Ohm e.V.. In dieser - für Denkmale kurzen - Zeit haben die Ehrenamtler einen hohen Bekanntheitsgrad erreicht. Über 50 Jahre lang war ihr Schloss nicht zugänglich. Jetzt, so scheint es, wird all das aufgeholt, was zuvor nicht möglich war. Lassen Sie sich von den Erfahrungen der Bürgergruppe inspirieren und motivieren.
Portrait Johannes Martin Müller
Johannes Martin Müller ist seit dem 1. 12. 2019 Volontär in der Abteilung Bau- und Kunstdenkmalpflege

Die Belle Époque und ihre Kulturlandschaftselemente
„Als Historischer Geograph und Kulturlandschaftsexperte des Bayerischen Landesvereins für Heimatpflege in München beschäftige ich mich schon seit vielen Jahren mit der Belle Époque und ihren Kulturlandschaftselementen“, sagt Johannes Martin Müller (32). In mehreren Publikationen hat er sich vor allem mit der hochherrschaftlichen Villa als „Playground“ des Adels und des Großbürgertums auseinandergesetzt. „Ich freue mich...

Seiten

Hessen-Suche