UNESCO-Welterbe Limes
Themen
Ausbaustufen des Obergermanischen Limes
Der Obergermanisch-Raetische Limes
Vom Ende des 1. Jh. n. Chr. bis zur Mitte des 3. Jh. n. Chr. bildete der Obergermanisch-Raetische Limes in den beiden nördlichen Provinzen des Römischen Reiches, Obergermanien und Raetien, die äußere Grenze zu den im Norden lebenden Germanen.
Kastell Saalburg, Museum und Archäologischer Park
Limes in Hessen
In Hessen reicht der von der UNESCO als Welterbe anerkannte Abschnitt des Limes von Grebenroth beim Wachtposten Wp 2/35 „Am Laufenselder Weg“ bis Seligenstadt am Main.
Wall und Graben des Limes im Taunus
UNESCO-Welterbe
Wie bei allen Kulturgütern beruht auch beim Limes jeglicher Schutz auf der Bereitschaft der beteiligten Anrainer.
Konserviertes Bad des Kastells Kleiner Feldberg
Der Limesentwicklungsplan Hessen
Hessen legte als erstes der vier Bundesländer, durch die der 550km lange Limes in Deutschland verläuft, einen Leitfaden für den Umgang mit der von der UUNESCO zum Welterbe ernannten, 153 km langen Grenzanlage auf seinem Gebiet vor.
Symbolbild Welterbe Limes-Informationen
Informationen
Um den Limes mit seinen Anlagen zu vermitteln, ist es notwendig, seine Denkmäler für die Öffentlichkeit zugänglich zu machen.

Hessen-Navigator

Wie können wir Ihnen helfen? Geben Sie einen Suchbegriff ein.

SERVICE