Eine salierzeitliche Burg auf dem Grasser Berg bei Hungen

Ausgrabung von Resten einer bisher unbekannten salierzeitlichen Burganlage auf dem Grasser Berg bei Hungen (Lkr. Gießen).

Grass-B750.jpg

Sommerakademie 2013
Hungen – Hof Grass (Gi), Studierende und ihre Betreuer bei der ersten Sommerakademie der hessenARCHÄOLOGIE

Im Rahmen der 1. Sommerakademie konnten die Reste einer bisher unbekannten salierzeitlichen Burganlage auf dem Grasser Berg bei Hungen (Landkreis Gießen) ausgegraben werden. Neben umfangreichen Baubefunden, die sowohl zu einem Kirchenbau als auch zu einer mehrphasigen Burganlage gehören, konnten auch Bestattungen freigelegt, dokumentiert und geborgen werden. Die Anlage weist nach einer vorgeschichtlichen Vorbesiedlung eine umfangreiche und komplexe mittelalterliche Baugeschichte auf, deren Anfänge wohl noch in karolingische Zeit zurückreichen und die bis in das späte Mittelalter hinein läuft. Nicht nur die Befunde, sondern auch zahlreiche Funde zeigen eindrucksvoll, dass die Bewohner der Burg zur sozial höhergestellten Personen des Reiches zu rechnen sind.

Literatur:

  • M. Gottwald/U. Recker/Ch. Röder, Burg-, Kirch-, Hof Grass – eine bisher unbekannte salische Turmburg auf dem „Grasser Berg“. Hessen-Archäologie 2012 (2013), 158-161.
  • M. Gottwald/J. Kranzbühler/U. Recker/Ch. Röder, Erste archäozoologische und anthropologische Ergebnisse sowie weitere Grabungen an Burg- und Kirch-Grass. Hessen-Archäologie 2013 (2014) 136-140.