Das Kurhotel Badehof in Bad Salzschlirf

Das Herz des Kurwesens von Bad Salzschlirf in Fulda schlägt in dem zu Beginn des 20. Jahrhunderts angelegten Kurpark mit seinen Bauwerken wie dem Hotel im Kurpark, der Konzertmuschel oder dem Badehof. Für den Monat Juli werfen wir einen genaueren Blick auf jenen Badehof – unser Denkmal des Monats.

HP_BadSalzschlirf_Artikel.jpg

Die Wandelbahn zum Brunnentempel.
Das auf der anderen Seite der Altenfeld gelegene Brunnenhaus wird vom Badehof aus durch eine in weitem Segmentbogen gespannte Wandelbahn erschlossen.

Das Kurhotel Badehof ist eine stattliche Anlage, die sich um einen dreistöckigen Bau aus dem Jahr 1906 entwickelte und den Kurpark nach Süden begrenzt. Prägend für den stattlichen Mansarddachbau sind vor allem die reich mit Jugendstilelementen geschmückte Fassade, die aufwendig gestalteten Giebel und das beeindruckende Vestibül mit seinen umlaufenden Galerien.

Im Laufe der Zeit wurde der am Ufer der Altenfeld gelegene Badehof mehrfach erweitert, unter anderem 1912/13 im barockisierenden Jugendstil nach Plänen des Architekten Fritz Adam. Unter anderem erweiterte er die dreiseitig umlaufende Wandelhalle.

Das auf der anderen Seite der Altenfeld gelegene Brunnenhaus wird in dieser Zeit durch eine in weitem Segmentbogen gespannte Wandelbahn erschlossen, deren einst offene Konstruktion später verglast wurde. Hier findet sich unter einer achtseitigen Schweifkuppel und hinter großen, abgerundeten Fenstern der namensgebende Trinkbrunnen des Brunnenhofes.

Mit dem Denkmal des Monats stellen wir Ihnen unter unserem Jahresmotto „Kurorte 2021“ bedeutende Kuranlagen in Hessen vor. Die kunstvoll gestalteten Zentren der hessischen Kurlandschaft waren in früheren Jahrhunderten ein wesentlicher Bestandteil des Gesundheitswesens und schufen eine heilsame Umgebung, die ganz dem Wohlergehen und dem Müßiggang diente.
 

Lars Görze M.A., Landesamt für Denkmalpflege Hessen

28.07.2021