Archiv 2021

Hier finden Sie die Denkmäler des Monats aus dem Jahr 2021. Mit dem Denkmal des Monats stellten wir Ihnen unter unserem Jahresmotto „Kurorte 2021“ bedeutende Kuranlagen in Hessen vor. Die kunstvoll gestalteten Zentren der hessischen Kurlandschaft waren in früheren Jahrhunderten ein wesentlicher Bestandteil des Gesundheitswesens und schufen eine heilsame Umgebung, die ganz dem Wohlergehen und dem Müßiggang diente.

Die Denkmäler des Monats

31.01.2022_Centerpage_DenkmalDesMonats_Archiv2021

Foto Das irisch-römische Bad der Kaiser-Friedrich-Therme in Wiesbaden
Die Kaiser-Friedrich-Therme in Wiesbaden
Als eine der ältesten Kurstätten Europas kann Wiesbaden auf ein reichhaltiges Kurwesen blicken. Für diesen Monat richten wir den Blick auf eines der bedeutendsten Wiesbadener Kurgebäude des frühen 20. Jahrhunderts: die Kaiser-Friedrich-Therme in Wiesbaden, unser Denkmal des Monats.
Foto: Königsquelle in Wildungen
Die Königsquelle in Bad Wildungen
Die Königsquelle in Bad Wildungen, benannt zu Ehren der Preußenkönige, gilt heute als eine der ältesten mineralhaltigen Quellen der Region. Für den Monat November werfen wir einen genaueren Blick auf die Königsquelle in Bad Wildungen – unser Denkmal des Monats.
Foto Sodenia in Bad Soden
Der Sodeniatempel in Bad Soden
Über den Brunnen des Quellenparks in Bad Soden am Taunus wacht, den Wappenschild der Stadt zur Hand, die Sodenia, die Personifikation Bad Sodens. Die Brunnenanlage, der sogenannte Sodeniatempel, ist das Kernstück des 1856/57 durch den Biebricher Gartendirektor Carl Friedrich Thelemann angelegten Parks.
Kaiser-Wilhelm-Bad in Bad Homburg v.d. Höhe.
Das Kaiser-Wilhelms-Bad in Bad Homburg
Das 1890 eröffnete Kaiser-Wilhelms-Bad in Bad Homburg dient bis heute der Entspannung und vereinte zu seiner Erbauungszeit erstmals das Kurwesen der Stadt Bad Homburg v.d. Höhe. Für diesen Monat richten wir den Blick auf das Kaiser-Wilhelms-Bad in Bad Homburg, unser Denkmal des Monats.
Das Salinenhaus in Bad Orb
Das Salinenhaus in Bad Orb
Aus der Gründungszeit des historischen Oberen Kurparks in Bad Orb sind heute nur noch das Salinenhaus und das anschließende Gradierwerk erhalten. Mit seinen 155 Metern Länge gehört das Freiluftinhalatorium zu einer der beliebtesten Sehenswürdigkeiten der Kurstadt und ist das größte erhaltene Gradierwerk Hessens. Für den Monat August werfen wir einen genaueren Blick auf das Salinenhaus in Bad Orb – unser Denkmal des Monats.
Die Wandelbahn zum Brunnentempel.
Das Kurhotel Badehof in Bad Salzschlirf
Das Herz des Kurwesens von Bad Salzschlirf in Fulda schlägt in dem zu Beginn des 20. Jahrhunderts angelegten Kurpark mit seinen Bauwerken wie dem Hotel im Kurpark, der Konzertmuschel oder dem Badehof. Für den Monat Juli werfen wir einen genaueren Blick auf jenen Badehof – unser Denkmal des Monats.
Der Brunnentempel in Wilhelmsbad, rechts im Bild die Kurgebäude
Der Brunnentempel in Hanau Wilhelmsbad
Es war ein ambitioniertes Unterfangen, das Wilhelm I. von Hessen-Kassel in seiner Zeit als Graf von Hanau in Angriff nahm. Eine großflächige Park- und Badeanlage ließ er von Franz Ludwig Cancrin errichten, mit Karussell, Burgruine und Pyramide. Zentral für die 1779 eröffnete Kurstätte war auch in Wilhelmsbad die heilsame Quelle. Für den Monat Juni werfen wir einen genaueren Blick auf den Brunnentempel in Wilhelmsbad – unser Denkmal des Monats.
Hassia-Quelle in Bad Vilbel.
Die Hassia-Quelle in Bad Vilbel
Die Geschichte Bad Vilbels, der „Stadt der Quellen“, ist untrennbar mit ihren Brunnen verbunden. Eine der auch überregional bekanntesten Quellen der Kurstadt ist die in der Nähe des Kurparks gelegene Hassia-Quelle. Für den Mai werfen wir einen genaueren Blick auf dieses besondere Bauwerk - unser Denkmal des Monats.
Elisabethenbrunnen in Bad Homburg v. d. Höhe
Der Elisabethenbrunnen in Bad Homburg v. d. Höhe
Unter dem wachsamen Auge der Hygieia, der griechischen Göttin der Gesundheit, entspringt im Kurpark in Bad Homburg v. d. Höhe die Elisabethenquelle. Mit ihrer prachtvollen Brunnenfassung in griechischer Formsprache ist sie bis heute ein beliebtes Ausflugsziel und niemand geringeres als der bekannte Chemiker Justus Liebig bezeugte die Wirksamkeit der Quelle. Für diesen Monat werfen wir einen genaueren Blick auf den Elisabethenbrunnen in Bad Homburg, unser Denkmal des Monats.
Trinkkurhalle in Bad Salzhausen.
Die Trinkkurhalle in Bad Salzhausen
Einst zog die Trinkkurhalle in Bad Salzhausen mit ihrem Konzertsaal und der Wandelhalle ein illustres Publikum an und noch heute ist sie fester Bestandteil der Kurkultur der Stadt. Für diesen Monat richten wir den Blick auf die Trinkkurhalle in Bad Salzhausen, unser Denkmal des Monats.
Gradierwerke in Bad Nauheim.
Die Gradierwerke in Bad Nauheim
Die Gradierwerke von Bad Nauheim blicken auf eine bis ins 16. Jahrhundert reichende Geschichte zurück. Sie gehörten bereits zum Stadtbild, ehe wir in Hessen von der Entwicklung des Kurbadens sprechen können. Für diesen Monat richten wir den Blick auf die „dunklen Riesen“ in Bad Nauheim, unser Denkmal des Monats.
Stahlbrunnen in Bad Schwalbach.
Der Stahlbrunnen in Bad Schwalbach
Fast 200 Jahre dauerte es, bis der Stahlbrunnen in Bad Schwalbach seine heutige Bedeutung erhalten sollte. Sein Name leitet sich von seinem hohen Eisengehalt her. Der Brunnen mit seiner 1953 etablierten Fassung ist unser Denkmal des Monats Januar.