Ringwälle in Hessen

Zum zweiten Mal legt das Landesamt für Denkmalpflege Hessen einen Archäologiekalender aus dem Arbeitsfeld der Landesarchäologie und der Archäologischen Landesmuseen vor. Bereits im letzten Kalender 2020 bewarben wir das unter der Federführung des Glaubergs für 2021 geplante Keltenjahr.

Deckblatt Kalender Ringwälle 2022 a.png

Cover Ringwallkalender 2022
Cover Ringwallkalender 2022.

Die Pandemie hat jedoch zur Verschiebung des archäologischen Themenjahres Kelten – Land – Hessen geführt, und der landesweite Verbund aus hessischen Museen, Heimatvereinen und engagierten Gruppen wird Ihnen die Kelten in Hessen mit verschiedenen Ausstellungen und zahlreichen begleitenden Ausstellungen nun im Jahr 2022 präsentieren. Daher haben wir dies noch einmal zum Anlass genommen, die Keltische Epoche ein weiteres Mal zum Kalenderthema zu machen.

Dieses Jahr begeistern jedoch keine prachtvollen Objekte – nun stehen wenig fotogene Relikte im Fokus, die meist im Wald verborgen, mal in ihrer Erscheinung unscheinbar, mal zugewachsen, mal aufgrund ihrer enormen Ausdehnung kaum zu erfassen sind, die aber alle auf Ihre ganz persönliche Expedition warten, wozu wir hiermit einladen wollen.

Die Kalenderblätter widmen sich einer Niederlassungsart, die wir besonders in den Mittelgebirgen vorfinden, den mit Ringwällen befestigten Höhensiedlungen. Prägnante Anhöhen mit häufig phänomenalen Aussichten in fortifikatorisch exzellenter Lage, die gut zu verteidigen waren oder an wichtigen Wegeverbindungen lagen, dies sind die Voraussetzungen für die Errichtung der aufwendigen Bauwerke. Was von den keltischen Ringwällen bleibt, sind heute nur die verfallenen Schuttwälle der einst technisch anspruchsvoll errichteten Steinmauern, die mit Holzkasten- und Holzankerkonstruktionen in den Hanglagen stabilisiert wurden und heute als Pfostenschlitzmauern oder Murus-Gallicus Bautypen geläufig sind.

Die 13 Anlagen, die in die Kalenderauswahl kamen, stellen weder nur die „schönsten“ noch die wissenschaftlich wertvollsten Anlagen dar, auch wurde nicht strikt auf eine ausgewogene Verteilung im Lande geachtet. Ziel war es, Anlagen vorzustellen, die Ihnen viel Informationsmaterial zur Selbsterkundung bieten. Seien es ausgeschilderte Wanderwege, Führungstafeln, Kleinpublikationen oder im Internet abrufbare Broschüren – sie sollen Sie in die Feinheiten der jeweiligen Anlage einführen und bei Ihren Wanderungen unterstützen. So locken wir Sie über das ganze Jahr in Hessen auf Spurensuche, bei der Sie selbst die Höhensiedlungen erkunden und die Faszination der Plätze mit ihrer Fernsicht oder ihren spektakulären Steilhängen genießen können.

Kombinieren Sie regionale Museumsbesuche oder Veranstaltungen, die Sie dem Ausstellungsfahrplan (gedruckter Kalender zum Kelten – Land – Hessen und Internetauftritt ) entnehmen können, mit der Erkundung eines Ringwalles und nutzen Sie hierfür nicht nur den Sommer. Gerade in der dunkleren Jahreszeit bietet die zurückgegangene Vegetation den besten Blick auf die baulichen Reste im Wald.

Prof. Dr. Udo Recker
Landesarchäologe Hessen

Informationen zum Bezug

Der Kalender 2022 ist kostenlos erhältlich. Er kann ab Dezember 2021 im Landesamt für Denkmalpflege Hessen, Schloss Biebrich/Westflügel, Rheingaustraße 140, 65203 Wiesbaden in der Zentrale (0611-6906-0) abgeholt werden. Es ist nicht nötig, das Gebäude zu betreten. Bitte klingeln Sie während der Geschäftszeiten (Montag bis Freitag von 9:00 Uhr bis 12:00 Uhr sowie Montag bis Donnerstag von 13:30 Uhr bis 15:30 Uhr) an der Eingangstür. Der Kalender wird dann durch das Fenster nach außen gereicht.

Wenn Sie ein größeres Kontingent an Kalendern beziehen möchten, melden Sie sich bezgl. einer Terminabstimmung unter poststelle.archaeologie.wi@lfd-hessen.de bei uns.

Wir bitten um Ihr Verständnis dafür, dass wir leider keine Kalender verschicken können.