Koallese Haus in Mücke-Ober-Ohm

Mit seinen beinahe 500 Jahren gehört das Koallese Haus in Mücke Ober-Ohm zu Hessens ältesten Fachwerkhäusern. Über 17 Jahre arbeiteten die Eheleute Zandra Martinez und Ulrich Malessa daran, diesen historischen Wert zu erhalten und für die Zukunft zu sichern.

HP_HDSchP_05_01.jpg

Das Koallese-Haus in Mücke-Ober-Ohm
Das Koallese-Haus in Mücke-Ober-Ohm ist eines der ältesten Fachwerkhäuser Hessens.

Dass sie so viel Zeit und Mühen in das 1545 errichtete Haus investieren würden, hatte das Ehepaar zu Beginn kaum für möglich gehalten. Doch je mehr sie sich mit dem Gebäude beschäftigten, desto mehr entdeckten sie dessen Geschichte und Geschichten.

Das klare Ziel der Revitalisierung des mittelalterlichen Fachwerkhauses war von Anfang an ein möglichst geringer Eingriff und größtmöglicher Erhalt der historischen Bausubstanz. Umfassende Bauuntersuchungen begleiteten die jahrelangen Arbeiten und brachten immer wieder neue Überraschungen zum Vorschein. So konnten viele Spuren der Geschichte des Gebäudes entdeckt und erhalten werden. Historische Kachelstücke aus dem 16. Jahrhundert, Feuersteine der alten Feuerstelle, Putzmalereien im Obergeschoss, all diese Fenster in die Vergangenheit sind heute natürlicher Bestandteil des Koallese Hauses. Auch den historischen Namen des Gebäudes, der sich vermutlich auf das Kohlelesen zurückführen lässt, behielten die Preisträger bei.

Zandra Martinez und Ulrich Malessa arbeiteten unermüdlich an ihrem Fachwerkhaus, übernahmen Fachwerk-, Lehm- und Putzarbeiten, halfen bei der Fensterrestaurierung und stemmten den Innenausbau des historischen Bauwerkes. Für ihren beispielhaften Willen, sich mit großem persönlichen Engagement inmitten einer strukturschwachen Region eines ortsbildprägenden Gebäudes anzunehmen und dieses mit großer handwerklicher Eigenleistung zu revitalisieren werden Zandra Martinez und Ulrich Malessa mit dem Hessischen Denkmalschutzpreis 2021 ausgezeichnet.

Die durch den Hessischen Denkmalschutzpreis 2021 gewürdigten Leistungen wären ohne engagierte und professionelle Architekten-, Restauratoren- und Handwerksbetriebe nicht möglich. An diesem ausgezeichneten Projekt waren beteiligt:

  • Fenster Mosler Restaurierungen GmbH
  • Fachwerksanierung, Dach, Lehmbau, Putz R. Malessa
  • Holzwerk Lehmbau, Putz Britta Kreß
  • Zimmerer Nils Querl
  • Bernhard Schindler
  • Sanitär Gunther Bernhardt
  • Wildwuchs GmbH
  • Stefan Dehn GmbH
  • Wolfgang Schott Fliesendesign
  • Leinölladen GbR